Das
St.-Viti-Gymnasium
in der Zeitung
2013
Januar - Juli
(abgeschlossen)

 

Inhalt

(Aus der Zevener Zeitung (ZZ) oder dem Sonntagsjournal (SJ) / Vereinsblatt der Zevener Zeitung
- wenn nicht anders angegeben.)

...
Erfolgsgeschichte "st-viti.de" beginnt ein neues Kapitel (SJ 04.08.2013)
Was macht ihr nach dem Abitur? (ZZ 02.07.2013)
"Red Hands" an Stephan Weil übergeben (ZZ 28.06.2013)
Schülersternmarsch - letzter Schultag (ZZ 26.06.2013)
Von Wandel und Waschmaschinen (ZZ 22.06.2013)
Ein besonders guter Jahrgang (ZZ 21.06.2013)
"Woyzeck" gründlich entstaubt (ZZ 20.06.2013)
Vierstündiges Fest für die Sinne (ZZ 15.06.2013)
„September“ trifft „Smooth Operator“ (ZZ 15.06.2013)
Von Kaffee bis Cuxhaven (ZZ 13.06.2013)
Zevener erleben Frankreich (ZZ 11.06.2013)
Historischer Krimi am Viti (ZZ 08.06.2013)
Wenn die Zeit davonrennt (ZZ 08.06.2013)
Sieg für Gosekamp-Kinder - Vier-Abend-Märsche (ZZ 08.06.2013)
Besuch aus Mexiko am Gymnasium (ZZ 30.05.2013)
Jungmusiker jammen im Park (ZZ 06.05.2013)
Zwei gemischte Doppel lesen in Osterholz platt (ZZ 04.05.2013)
Sehr glücklich, hier zu sein (ZZ 25.04.2013)
Einladung zum Mitswingen (ZZ 20.04.2013)
Leserbrief: "Auf derBühne sah ich nur das Leben ... (ZZ 12.03.2013)
Über Honeckers und "Mufutis" (ZZ 07.03.2013)
Hannes Dreyer ist Schulsieger (ZZ 05.03.2013)
Wichtige Entscheidungshilfe (ZZ 22.02.2013)
Abiturienten verlassen die St.-Viti-Schule (ZZ 18.02.2013)
Das Leben spielt in der Sonnenallee (ZZ 16.02.2013)
Musikalische Delikatessen serviert (ZZ 16.02.2013)
Selina und Lukas lesen am besten vor (ZZ 14.02.2013)
Züge rauschen durch Zeven (ZZ 14.02.2013)
Abiturienten spenden 6000 Euro (ZZ 13.02.2013)
Hoher Spaßfaktor auf den Skipisten (ZZ 06.02.2013)

 


04.08.2013

Erfolgsgeschichte "st-viti.de" beginnt ein neues Kapitel
Weit über eine halbe Million Zugriffe auf die Homepage in den vergangenen 13 Jahren

Zeven. Am 7. August enden in Niedersachsen die diesjährigen Sommerferien. Am 7. August findet aber noch ein Ereignis statt, welches mit Schule zu tun hat. Dann startet am St.-Viti-Gymnasium eine neu gestaltete Homepage und die bisherige Variante, die in den vergangenen 13 Jahren weit über eine halbe Million Zugriffe hatte, wird „Technik-Geschichte“.

Seit 2000 ist der Internetauftritt des St.-Viti-Gymnasiums Zeven im weltweiten Datennetz. Entstanden ist sie im Rahmen der Aktion "Schulen ans Netz" und wurde in den Anfangsjahren – auch aus Kostengründen - im Wesentlichen von der schuleigenen Internet-AG und nicht von einer Firma erstellt. Diese Arbeitsgemeinschaft wurde von dem Lehrer Jürgen Behn gegründet und setzte sich aus Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Jahrgänge zusammen. „Die Homepage ist als ein Schülerwerk gewachsen. 11 Personen bildeten zu Beginn die tatkräftige Internet-AG, die in den kommenden Jahren allerdings immer kleiner wurde. In den letzten Jahren habe ich alleine an der Homepage gearbeitet, wobei ich in manchen Jahren immer sehr gute "Zuarbeiter" hatte, die mich bei der Aufgabe unterstützten", war von dem Lehrer zu erfahren. "Ich vermute, dass die Verkleinerung der Gruppe über die Jahre auch daran lag, dass die Aufbauarbeit einer Homepage interessanter ist als die reine Pflege. Außerdem sind die ersten Schritte für das Projekt der bisherigen Seite im Zeitraum 1996/1997 geschehen, weshalb sie in HTML ("Hypertext Markup Language" Anm. der Red.) entstand. Und zu den HTML-Zeiten wurden die "Profis" unter den Schülern noch gerne von regionalen Firmen und Vereinen abgeworben, um denen dann eigene Internetauftritte zu gestalten", erinnert sich Jürgen Behn.

Jürgen Behn an seinem heimischen Arbeitsplatz

"In der Anfangszeit waren wir als Schul-Homepage auch überregional ziemlich konkurrenzlos. Die Variante mit dem ursprünglich blauen Hintergrund stand ab dem Jahr 2000 im Netz und hat in den vergangenen 13 Jahren in der Menüstruktur und im Design mehrere Änderungen erfahren. Aber sie war immer unsere Visitenkarte nach außen und unsere "Pinnwand" für schuleigene Veranstaltungen wie etwa Berichte über Projektwochen, Konzerte, Theateraufführungen, Berufsinformationstage, Auslandskontakte usw. Außerdem haben die Fächer einzelne Seiten, auf denen sie sich präsentieren. Ein Angebot, welches auch für die Arbeitsgemeinschaften bestand." Die St.-Viti-Homepage war immer eine topp-aktuelle Seite mit vielen Fotos, auf der sich zum Teil nur wenige Stunden nach den Veranstaltungen schon die dazugehörigen Berichte und Fotos fanden. Und auch die extra "Lehrerseite" und der Service für die Ehemaligen der Schule – die dadurch auch untereinander in Kontakt bleiben konnten - darf nicht vergessen werden.

Der zunehmend weniger genutzte Menüpunkt "Gästebuch" und die e-mail-Kontakte waren in den letzten Jahren allerdings schon nicht mehr dabei. Dafür hat laut Jürgen Behn der neu dazugekommene Vertretungsplan in den letzten zwei bis drei Jahren die Zahl der Zugriffe verdoppelt. Wobei übrigens bei der Ermittlung der Zahl der weit über eine halben Million Zugriffe auf die Seite in den vergangenen 13 Jahren immer nur die IP-Nummern gezählt wurden. Die vielen Zugriffe in der Schule auf die Homepage an einem Vormittag werden also nur einmal gezählt. Die Homepage "st-viti.de" ist für Schüler, Lehrer und Außenstehende stets interessant und wird es sicherlich auch in Zukunft bleiben. Gestaltet wird sie nun mit "Joomla", einer Weiterentwicklung von HTML. Die Seite hat also ein festes Layout, innerhalb dessen Strukturen die Inhalte austauschbar sind. Text/Foto: zi

Internet-Tipp: www.st-viti.de

 

 


02.07.2013

 


28.06.2013

 


26.06.2013

 

 


22.06.2013

 


21.06.2013

 


20.06.2013

 


15.06.2013


15.06.2013

 


13.06.2013

 


11.06.2013

 


08.06.2013

 


08.06.2013

 


08.06.2013

 


30.05.2013

Besuch aus Mexiko am Gymnasium

ZEVEN. Das St.-Viti-Gymnasium streckt seine Fühler nach Lateinamerika aus und geht eine Partnerschaft mit der deutschen Schule in Mexiko-City La Herradura, genauer dem Collegio Aleman Alexander von Humboldt ein. Der Kontakt geht auf einen mexikanischen Gastschüler zurück, der einen Teil des zurückliegenden Schuljahres am St.-Viti-Gymnasium verbracht hat.
Im Oktober vergangenen Jahres bekundete die Schulleitung von La Herradura offiziell Interesse an einer Partnerschaft und einem Schüleraustausch. Daraufhin statteten zwei Lehrkräfte des Zevener Gymnasiums während der Osterferien 2013 der Schule in Mexiko-City einen Besuch ab, um dort Vorbereitungen für einen ersten Besuch der Mexikaner in Zeven zu treffen.

Besuch steht bevor
Der steht jetzt bevor: Vom 11. bis 24. Juni werden 25 Schüler und zwei (deutsche) Lehrkräfte das Schulleben am St.-Viti-Gymnasi­um bereichern. Der Gegenbesuch ist für den Januar 2014 geplant. Während des Aufenthalts in Zeven werden sich Gastgeber und Gäste inhaltlich schwerpunktmäßig mit dem Thema Kaffee beschäftigen. Zu diesem Thema haben die Schüler beiderseits des Atlantiks bereits vorbereitend gearbeitet, um jetzt ihre Ergebnisse zu vergleichen und ihre Kenntnisse zu vertiefen.
Ergänzend dazu werden Fahrten nach Bremen und Hamburg einen Einblick in die Geschichte des Kaffeehandels geben. Aspekte des Kaffeeanbaus werden die mexikanischen Schüler unter anderem am Tag der offenen Tür des St.-Viti-Gymnasiums am Freitag, 14. Juni, der Öffentlichkeit vorstellen.

Soviel du brauchst
Darüber hinaus sind die Mexikaner am Sonntag, 23. Juni, in die Gestaltung des Gottesdienstes in der St.-Viti-Kirche eingebunden. Dabei wird es in Anlehnung an das Kirchentagsmotto „Soviel du brauchst" auch um die Bedingungen beim Anbau von Kaffee in Mexiko und den Einfluss der Konsumenten (in diesem Fall der deutschen) darauf gehen. Im Anschluss an den Gottesdienst wird rund um die Kirche zu Gesprächen mit den lateinamerikanischen Gäste und zum Genuss mexikanischen Kaffees eingela­den. (ZZ/tk)

 


06.05.2013

 


04.05.2013


25.04.2013

 


20.04.2013

 

Einladung zum Mitswingen
Big Bands des St.-Viti-Gymnasiums und des Rotenburger Ratsgymnasiums treten im Stadtpark auf

Die Big Bands des St.-Viti-Gymnasiums und des Rotenburger Ratsgymnasiums spielen am Sonntag, 5. Mai, um 10.45 Uhr zum ersten diesjährigen Stadtparkkonzert in Zeven auf. In lockerer Atmosphäre werden sie ihr Publikum zum Mitklarschen und Mitswingen in Zevens grüner Stadtparkanlage einlade, heißt es in einem Presseschreiben. Der Eintritt ist frei. Bei Regenwetter findet das Konzert im Zevener Rathaussaal statt.

Die Big Band des St.-Viti-Gymnasiums Zeven wurde im Herbst 2003 von Friedemann Michalek gegründet. Am Zevener Gymnasium gilt sie inzwischen als feste musikalische Größe, die nicht nur zu Weihnachtskonzert und Sommerserenade, Abiturientenentlassungsfeier oder dem Tag der offen Tür aufspielt, sondern auch vermehrt Anfragen für Auftritte außerhalb des Gymnasiums in und um Zeven bekommt.
Höhepunkte der vergangenen Jahre waren (Open-Air-) Konzerte am Seepark Bremervörde und im Stadtpark Zeven oder Auftritte in Verbindung mit anderen Künstlern wie dem Blues-Pianisten Joe Bohnsack, dem Niedersächsischen Landesjugendjazzorchester Windmachine, den A-Cappella-Gesangsgruppen MayBeBop und Juice-Box, der Niedersächsischen Lehrerbigband oder bei Lesungen mit dem Schauspieler Werner Wölbern und dem Autor Heinrich Hannover.

Die Big Band des Ratsgymnasiums Rotenburg prägt laut Pressemitteilung seit vielen Jahren das musikalische Geschehen am Rotenburger Gymnasium und darüber hinaus. Vor fast 25 Jahren von Frank Domhardt gegründet, der die Band bis heute leitet, hat sie das Jazzleben der Kreisstadt nicht nur durch Schulkonzerte, sondern vielfach auch durch Konzerte außerhalb der Schule beeinflusst.

 


12.03.2013

 


07.03.2013

 


05.03.2013

 


18.02.2013

 


18.02.2013

 

 


16.02.2013

 


16.02.2013


14.02.2013

 


14.02.2013

 


13.02.2013

Abiturienten spenden 6000 Euro
Fünf Einrichtungen werden unterstützt

ZEVEN. Die rund 100 St.-Viti-Gymnasiasten des 2012er Abiturjahrgangs hatten während der beiden vorangegangenen Jahre in den Pausen diverse Leckereien verkauft und Partys veranstaltet. Mit den erzielten Einnahmen wurden die Abi-T-Shirts, der Abi-Streich und Feiern bezahlt. Dennoch blieben 6000 Euro in der Kasse, die Sonja Beeh jetzt im Namen ihrer ehemaligen Mitschüler dem guten Zweck zuführte: Neben 1000 Euro für die Zevener Tafel gehen 500 Euro an den Kinder­schutzbund in Zeven, 1000 Euro an den Sprachheilkindergarten und weitere 1000 Euro an ein Projekt in Sambia.
2500 Euro sollen an den Förderverein des St.-Viti-Gymnasiums gehen, kündigen die Spender an. Doch im Förderverein sei man sich nicht schlüssig, wofür das Geld verwendet werden soll. „Wir wollten nicht, dass das Geld in die Musik fließt, weil dafür schon sehr sehr viel getan wird, und es noch viele andere Projekte gibt, die damit unterstützt werden können", sagt Sonja Beeh. Folglieh bleibt das Geld auf dem Konto, denn die Spender wollen gern wissen, wofür es verwendet werden soll.
Derweil herrscht Freude über die Spende bei der Tafel. „Wir dürfen davon zwar keine Lebensmittel kaufen, können aber unsere laufenden Kosten damit decken", erläutert Margret Schmidt, Leiterin der Zevener Tafel. „Wir müssen Miete zahlen, haben Nebenkosten und müssen neben der Versicherung für das Auto, das die gespendeten Lebensmittel abholt, auch tanken und Winterreifen haben." Das Geld sei also sehr willkommen.
Und auch wenn die 50 bis 60 Personen, die zweimal in der Woche von der Tafel mit Lebensmitteln versorgt werden, davon nichts mitbekommen haben, so werden auch sie von dem unerwarteten Geldsegen profitieren.
Wer Hartz IV oder eine andere staatliche Unterstützung erhält, der kann sich gegen einen kleinen Obolus dienstags und freitags zwischen 14.30 und 16 Uhr mit Obst und Gemüse, Milchprodukten, Brot und Krautern, Kuchen und sogar Blumensträußen eindecken.
Wie wichtig diese Unterstützung ist, zeige die lange Schlange, die sich regelmäßig vor der Ausgabestelle in der Poststraße bildet, meint Schmidt. Und hinter denen, die anstehen, stehen Kinder und Lebenspartner, die von den Lebensmittelspenden profitieren, (fh)

 

 


06.02.2013

Hoher Spaßfaktor auf den Skipisten